„Viele junge Menschen sind neugierig, vielseitig interessiert und engagiert.“

Auf was für Kompetenzen kommt es eigentlich an, wenn man gründen will? Damit kennt sich Friedrich Armin Bethke sehr gut aus. Als Ansprechpartner der Servicestelle Schülerfirmen beim LSJ Sachsen e.V. ist er in Kontakt mit 120 Schülerfirmen aus dem Freistaat Sachsen und unterstützt dort in allen Fragen eines Firmenalltags. Am 30. Oktober trägt er als Referent bei der futureSAX-Innovationschool speziell im Bereich Gründung einer Schülerfirma bei. Im Vorab-Interview spricht er über die Schülerfirmenlandschaft Sachsens.

Das gesamte Interview gibt es hier.

InnovationSchool am 30.10.2020 in Zwickau

Dein Herz schlägt für Innovationen, Startups & Unternehmertum? Du willst wissen, wie du an deiner Schule eine Schülerfirma „gründen“ kannst?

Du bist neugierig und willst ausprobieren, wie man von einer Idee zu einem Geschäftsmodell kommt?

Dann nutze (D)eine CHANCE und bewirb dich jetzt für die futureSAX-InnovationSchool am 30. Oktober 2020 in Zwickau.

Es erwartet dich ein Tag vollgepackt mit:

  • interaktiven Impulsen
  • der Möglichkeit, sich auszuprobieren und aus (d)einer Idee ein Geschäftsmodell zu entwickeln
  • die Chance sich mit anderen Jugendlichen und Experten zu vernetzen und auszutauschen.

Alle Informationen zur Veranstaltung und zur Anmeldung sind hier zu finden: https://www.futuresax.de/events/veranstaltung/futuresax-innovationschool

Schülergenossenschaften

Schülerfirmen ermöglichen Schülern im Schutzraum Schule erste unternehmerische Erfahrungen zu machen und eigene Ideen umzusetzen. Durch praxisnahes Lernen werden Grundlagen erfolgreichen Wirtschaftens vermittelt. Eine Rechtsform, an der sich Schülerfirmen orientieren können, ist die Genossenschaft. Bei der Arbeit nach dem genossenschaftlichen Prinzip haben Schülerfirmen die Möglichkeit, ihr wirtschaftliches Handeln mit demokratischen, sozialen und ökologischen Grundsätzen zu verbinden.

Die Servicestelle Schülerfirmen kooperiert mit dem Projekt „Schülergenossenschaften: nachhaltig wirtschaften – solidarisch handeln“, eine Initiative von Genossenschafts-verbänden.* In diesem Projekt werden Schulen unterstützt, eine Schüler-Genossenschaft zu gründen und durch eine Genossenschaft vor Ort betreut. Die Partnergenossenschaft steht dabei für alle großen und kleinen Fragen der Unternehmensführung zur Verfügung. Von dieser besonderen Konstellation profitieren alle Beteiligten. Schüler-Genossenschaften sind ein demokratisches Schülerfirmenmodell. Jedes Mitglied hat unabhängig von der Anzahl der Geschäftsanteile das gleiche Mitbestimmungsrecht. Einmal im Jahr prüft der Genossenschaftsverband die Arbeit der Schüler-Genossenschaft und gibt Tipps zur Verbesserung. Das Projekt ist seit Mitte 2019 in Sachsen aktiv. Schirmherr ist Martin Dulig, Sächsischer Staatsminister für Wirtschaft, Verkehr und Arbeit.

Weitere Informationen zum Projekt gibt es auf http://www.schuelergeno.de


Die Servicestelle Schülerfirmen Sachsen bietet eine Mustersatzung für Schüler-Genossen-schaften an und vermittelt gern den Kontakt zum Projekt für interessierte Schülerfirmen, die sich in Gründung befinden, aber auch jene, die sich im Zuge ihrer Weiterentwicklung für eine genossenschaftliche Arbeitsweise entscheiden.


Wenn ihr beabsichtigt, eine Schülerfirma zu gründen, nutzt die Fördermöglichkeiten durch den Teilnahmewettbewerb für sächsische Schülerfirmen. Ausführliche Informationen dazu erhaltet ihr hier. Der Anmeldeschluss ist der 16.10.2020.

*genossenschaftlichen Prüfungsverbände Genossenschaftsverband – Verband der Regionen e. V. (GV), Baden-Württembergischer Genossenschaftsverband e.V. (BWGV) und dem Genossenschaftsverband Weser-Ems e.V. (GV Weser-Ems).

JUNIOR Schülerfirmen Informationsveranstaltung

Mit der IW JUNIOR gGmbH werden in Sachsen seit über 20 Jahren Schülerfirmen gegründet und betreut.

Das Angebot von JUNIOR ist kostenlos und umfasst u.a. schülergerechte Materialien, eine umfangreiche Beratung, Betreuung und Versicherung der Schülerfirmen sowie Workshopveranstaltungen und Wettbewerbe für Schülerfirmen aus Sachsen.

Mit den drei angebotenen Programmen (JUNIOR expert, JUNIOR advanced und JUNIOR basic) lässt sich eine Schülerfirma optimal an jede Klassenstufe, Schulform und an die individuellen Bedürfnisse anpassen. Neben der Gründung neuer Schülerfirmen bietet JUNIOR auch die Möglichkeit bereits existierende Schülerfirmen in eines der Programme zu überführen und von dem Angebot zu profitieren.

Wenn Sie sich für dieses Thema interessieren und gerne mehr erfahren möchten, sind Sie herzlich eingeladen, an den kommenden JUNIOR Informationsveranstaltungen teilzunehmen.

Datum: Dienstag, 15. September 2020, 13:30 Uhr – 16:00 Uhr

Ort: DRESDEN

Sächsisches Staatsministerium für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft, Wilhelm-Buck-Straße 2, 01097 Dresden

Weiter Informationen finden Sie im JUNIOR Veranstaltungskalender

Datum: Mittwoch, 16. September 2020, 13:00 Uhr – 15:30 Uhr

Ort: CHEMNITZ

Industrie und Handelskammer Chemnitz, Straße der Nationen 25, 09111 Chemnitz

Weiter Informationen finden Sie im JUNIOR Veranstaltungskalender.

WICHTIG! Für den Zutritt benötigen Sie ein gültiges Ausweisdokument.

Für Ihre Anmeldung senden Sie einfach eine E-Mail mit Ihren Daten (Name, Name der Schule, Position) bis zum 7. September 2020 an brandt@iwkoeln.de.

Teilnahmewettbewerb für Schülerfirmen in Sachsen

Zur Neugründung und Konsolidierung von Schülerfirmen gewährt das Sächsische Staatsministerium für Kultus im Schuljahr 2020/21 eine Starthilfe in Höhe von bis zu 1000 Euro für Grund- und Förderschulen, Oberschulen, Gymnasien sowie berufsbildende Schulen im Freistaat Sachsen in öffentlicher oder freier Trägerschaft. Bis zu dieser Höhe werden Rechnungen für Geräte und Materialien beglichen, die im direkten Zusammenhang mit der Umsetzung einer Schülerfirma entstanden sind und im direkten Bezug zu dieser Schülerfirma (beispielsweise technische Ausrüstung, Büromaterialien, Werbemittel) stehen.

Für eine Beantragung müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein:

Die Schülerfirma muss von Schülerinnen und Schülern verantwortet werden, alle Mitarbeiter sind ausschließlich Schüler.

  • Die Schülerfirma plant, produziert und verkauft Produkte und/oder bietet Dienstleistungen an.
  • Ein Plan mit der Geschäftsidee und deren Umsetzung sowie ein Kostenplan zu den geplanten Ausgaben in Höhe der beantragten Summe ist vorhanden.
  • Die Firma muss mindestens ein Geschäftsjahr bestehen.
  • Die Firma ist als Schulprojekt mit pädagogischer Zielstellung durch die Schulleitung anerkannt.

Der vollständig ausgefüllte „Antrag auf Starthilfe“ ist mit einem inhaltlichem Konzept und einem Kostenplan bis 16.10.2020 (Ausschlussfrist) an folgende Adresse einzureichen:

Servicestelle Schülerfirmen
c/o LSJ Sachsen e. V.
Hoyerswerdaer Str. 22
01099 Dresden

Telefon: 0351 / 209 800 73
Fax: 0351 / 490 68 74
E-Mail: schuelerfirmen@lsj-sachsen.de

Eine Jury entscheidet über die Vergabe der Starthilfe. Ein Rechtsanspruch auf die Gewährung dieser Starthilfe besteht nicht.

Nach der Bewertung erhalten die Antragsteller/innen eine verbindliche Nachricht, ob und in welcher Höhe ihnen Starthilfe gewährt wird. Zur Abrechnung müssen bis 31.03.2021 Originalrechnungen an die o. g. Bewilligungsstelle eingereicht werden. Beendet die Schülerfirma vor Ablauf eines Geschäftsjahres ihre Tätigkeit, muss die Starthilfe anteilmäßig zurückgezahlt werden.

Empfänger der Starthilfe sind Schulträger und Schulfördervereine von Grund- und Förderschulen, Oberschulen, Gymnasien und berufsbildende Schulen im Freistaat Sachsen in öffentlicher oder freier Trägerschaft, die einen entsprechenden Antrag für eine Schülerfirma gestellt haben.

Schülerfirma b(e)right gewinnt den digitalen JUNIOR-Landeswettbewerb in Sachsen

Das JUNIOR Unternehmen b(e)right hat den digitalen JUNIOR Landeswettbewerb in Sachsen für sich entschieden. In einer Videobotschaft lobte die Jury aus Bildungs- und Wirtschaftsvertretern besonders den Nachhaltigkeitsgedanken hinter der Geschäftsidee. Nun sind die Jungunternehmer für Sachsen beim diesjährigen JUNIOR Bundeswettbewerb dabei und haben die Chance, Deutschlands beste Schülerfirma zu werden.

b(e)right überzeugte die Jury mit ihren Trinkflaschen aus Glas oder Metall und einer souveränen Präsentation ihrer Strategien und Ziele. Der Werbeflyer vermittelt den Eindruck, dass b(e)right ihre Kundengruppe kennen und wissen, wie sie sie von ihrem Produkt überzeugen können, so die Jury. Der Sieg qualifiziert die Schüler vom Christoph-Graupner-Gymnasium in Kirchberg für die Teilnahme am Bundeswettbewerb am 16. Juni 2020. Sie haben die Chance auf den Titel „Bestes JUNIOR Unternehmen 2020“ sowie auf das Ticket zur Europameisterschaft der Schülerfirmen.

Auf dem zweiten Platz landete Ki.TeX aus Annaberg-Buchholz mit der Produktion von Federtaschen aus Recyclingmaterial und Textildruck. Bronze sicherte sich headless.cgg aus Kirchberg mit der Herstellung eines Schüler- und Jahreskalenders sowie weitere Organisationsschriften.

Seid „live“ dabei, wenn Prof. Dr. Michael Hüther (Direktor IW) am heutigen Dienstag die drei besten Schülerfirmen Deutschlands auszeichnet. 

Wann? 16. Juni 2020, 16:30 – 17:00 Uhr 

Wo? Live über unsere Streaming-Seite: http://junior-buwett.online-veranstaltung.de/  

Webseite der „Servicestelle Schülerfirmen“ in Sachsen ist online!

Seit 11. Juni 2020 präsentiert sich die sächsische „Servicestelle Schülerfirmen“ mit einer neuen Webseite. Sie soll bestehenden Schülerfirmen Unterstützung geben und hält Anregungen sowie Tipps bereit, für alle, die eine neue Schülerfirma gründen wollen.

Durch die Angebote und Bereiche der Website werden die Nutzer von Steady, dem Unternehmergeist, geleitet. Neben Downloads von Dokumentenvorlagen und Beispielverträgen gibt es Beispiele für erfolgreiche Schülerfirmenarbeit. Eine Datenbank mit Schülerfirmen sachsenweit, die bereits mehr als 120 Einträge umfasst, bildet die Vielfalt der Schülerfirmenarbeit in Sachsen ab.

Gemeinsam mit sächsischen Schülerfirmen soll die Seite weiterentwickelt werden. Schülerfirmen können sich in die Datenbank eintragen oder ihre Einträge aktualisieren, an der Erweiterung der „häufig gestellten Fragen“ (FAQ) mitwirken und Ideen für die Kommunikation der Schülerfirmen untereinander einbringen.

Die „Servicestelle Schülerfirmen“ wird im Auftrag des Sächsischen Staatsministeriums für Kultus durch die LSJ Sachsen e. V. umgesetzt.

Die Seite ist ab sofort erreichbar unter: https://www.schuelerfirmen-sachsen.de/

Ansprechpartner ist Friedrich Armin Bethke: Telefon 0351 / 20 98 00 74

E-Mail: schuelerfirmen@lsj-sachsen.de

Eine PDF-Version dieser Mitteilung, das Logo der Servicestelle Schülerfirmen sowie weitere nützliche Links sind hier zu finden: https://linktr.ee/Servicestelle_Schuelerfirmen

Die Schülerfirmen-Datenbank für Sachsen ist da!

Schülerfirmen in der Nähe? Ähnliche Geschäftsidee? Ihr wollt mit anderen Schülerfirmen kooperieren? Die Schülerfirmen-Datenbank gibt Auskunft.
Probiert es aus und schaut welche Schülerfirmen in eurem Landkreis aktiv sind und vieles mehr!

Eure Schülerfirma fehlt noch in der Datenbank oder ihr wollt etwas an eurem Schülerfirmen-Eintrag ändern?
Hier könnt ihr uns eure Informationen zukommen lassen!

Servicestelle Schülerfirmen unter unserem Dach

Ab November 2019 fungiert die LSJ im Auftrag des Kultusministeriums als Servicestelle für sächsische Schülerfirmen und solche, die es werden wollen. Wir freuen uns, unsere Expertise nun auch wieder in dieser Funktion zur Verfügung stellen zu können, denn die meisten Schülerfirmen orientieren sich an dem Konzept, das wir vor ca. 20 Jahren im Rahmen des sächsischen Modellversuchs „Erziehung zu Eigeninitiative und Unternehmergeist“ gemeinsam mit fünf Mittelschulen entwickelt haben. Es ist in der Handreichung „Wir gründen eine Schülerfirma – Grundlagen und Tipps für Schüler und ihre Projektbegleiter” aufbereitet.  Das Angebot für Beratung und Unterstützung steht ab sofort, Regionaltreffen zum Erfahrungsaustausch und eine Internetpräsenz u. a. mit einer Übersicht über sächsische Schülerfirmen sind in Vorbereitung.

Ansprechpartner für weitere Infos ist Armin Bethke,
Tel. 0351 20980074 | armin.bethke@lsj-sachsen.de