Was bedeutet die Neuregelung des Umsatzsteuergesetzes ab 2023 für Schülerfirmen?

Online-Informationsveranstaltungen

Im Ergebnis der Realisierung von EU-Recht erfolgt ab dem 01.01.2023 eine Neuregelung im Umsatzsteuergesetz (UStG – § 2b), die auch Auswirkungen auf Schülerfirmen hat. Die bisherige Umsatzsteuerbefreiung entfällt. Dies gilt ausschließlich für rechtlich unselbstständige Schülerfirmen sowie die Schülerfirmen, die sich in Trägerschaft eines gemeinnützigen Vereins (z. B. Schulförderverein) befinden.

Um Problemen hinsichtlich der steuerrechtlichen Zuordnung und Behandlung von Schülerfirmen ab 2023 vorzubeugen, bieten wir für alle Verantwortlichen von Schülerfirmen in Sachsen drei Informationsveranstaltungen an. 

Wir als Servicestelle Schülerfirmen haben uns Rechtsberatung eingeholt und gemeinsam mit Herrn Milke vom Sächsischen Staatsministerium für Kultus möchten wir Ihnen Handlungsmöglichkeiten für Schülerfirmen zum Umgang mit der Gesetzesänderung vorstellen.

Über folgende Anmeldelinks können Sie sich für eine der drei Veranstaltungen anmelden:

Bei Rückfragen zu der Veranstaltung stehen wir als Servicestelle Schülerfirmen Ihnen gern zur Verfügung.

Veröffentlicht in Allgemein, Beiträge und verschlagwortet mit .

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.