Schülerfirma b(e)right gewinnt den digitalen JUNIOR-Landeswettbewerb in Sachsen

Das JUNIOR Unternehmen b(e)right hat den digitalen JUNIOR Landeswettbewerb in Sachsen für sich entschieden. In einer Videobotschaft lobte die Jury aus Bildungs- und Wirtschaftsvertretern besonders den Nachhaltigkeitsgedanken hinter der Geschäftsidee. Nun sind die Jungunternehmer für Sachsen beim diesjährigen JUNIOR Bundeswettbewerb dabei und haben die Chance, Deutschlands beste Schülerfirma zu werden.

b(e)right überzeugte die Jury mit ihren Trinkflaschen aus Glas oder Metall und einer souveränen Präsentation ihrer Strategien und Ziele. Der Werbeflyer vermittelt den Eindruck, dass b(e)right ihre Kundengruppe kennen und wissen, wie sie sie von ihrem Produkt überzeugen können, so die Jury. Der Sieg qualifiziert die Schüler vom Christoph-Graupner-Gymnasium in Kirchberg für die Teilnahme am Bundeswettbewerb am 16. Juni 2020. Sie haben die Chance auf den Titel „Bestes JUNIOR Unternehmen 2020“ sowie auf das Ticket zur Europameisterschaft der Schülerfirmen.

Auf dem zweiten Platz landete Ki.TeX aus Annaberg-Buchholz mit der Produktion von Federtaschen aus Recyclingmaterial und Textildruck. Bronze sicherte sich headless.cgg aus Kirchberg mit der Herstellung eines Schüler- und Jahreskalenders sowie weitere Organisationsschriften.

Seid „live“ dabei, wenn Prof. Dr. Michael Hüther (Direktor IW) am heutigen Dienstag die drei besten Schülerfirmen Deutschlands auszeichnet. 

Wann? 16. Juni 2020, 16:30 – 17:00 Uhr 

Wo? Live über unsere Streaming-Seite: http://junior-buwett.online-veranstaltung.de/  

Veröffentlicht in Allgemein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.