Schülerfirmen tauschen sich aus

Im Mai hat die Servicestelle Schülerfirmen im Auftrag des Kultusministeriums zu regionalen Schülerfirmen-Workshops eingeladen.

Bei den zwei durchgeführten Workshops in Dresden und Leipzig hatten die teilnehmenden Schülerfirmen die Gelegenheit, sich untereinander über ihre Geschäftsideen auszutauschen und Tipps zur Schülerfirmenarbeit von uns zu erhalten.

Wir haben uns sehr über die Vielzahl der Anmeldungen von Schülerfirmen für den Workshop in Dresden gefreut. Insgesamt zehn Schülerfirmen nahmen an dem Workshop teil, der in den Räumlichkeiten der 121. Oberschule ‚Johann Georg Palitzsch‘ stattfand. Neben dem gegenseitigen Kennenlernen konnten die teilnehmenden Schülerfirmen von zwei Gründern einen ganz persönlichen Einblick in das Gründerleben bekommen. Paul Zenker und Maximilian Uhlemann, zwei junge Webdesigner, berichteten über die Gründung ihres Unternehmens Eltoron Webdesign.

In Leipzig nahmen vier Schülerfirmen an dem Workshop teil. Gern hätten wir weitere Teilnehmende in der Sportoberschule Leipzig begrüßt. Auch hier hatten die Schülerfirmen die Möglichkeit, sich kennenzulernen und ihre Fragen rund um die Schülerfirmenarbeit zu stellen. Zu Gast waren Christoph Theunert und Michael Maaß von mewedo, einem Softwareentwicklungsunternehmen. Sie erzählten über ihren Weg hin zum eigenen Unternehmen und die Erfahrungen, die sie seit der Gründung gesammelt haben.

Der in Bautzen geplante Workshop musste aufgrund der geringen Zahl an Anmeldungen leider ausfallen. Über eine größere Resonanz hätten wir uns sehr gefreut. Uns ist aber auch bewusst, dass an vielen Schulen nach zwei Pandemiejahren andere Themen im Mittelpunkt stehen.

Wir bedanken uns bei allen Schülerfirmen, die teilgenommen haben und freuen uns auf weitere Veranstaltungen mit hoffentlich vielen weiteren Schülerfirmen!

Veröffentlicht in Allgemein, Beiträge und verschlagwortet mit .

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.